Nicole Müller

© Nicole Müller
Nachfolgend finden Sie ein paar Informationen zu mir. Der ein oder andere möchte gerne wissen, wer ich überhaupt bin. Natürlich dürften mich auch viele Vogelzüchter schon als kleines Mädchen kennen. Immerhin sind auch meine Eltern passionierte und erfolgreiche Vogelzüchter.

Ich bin im Grunde nichts Besonderes, und man muß mich erst einmal näher kennen lernen, um mich beurteilen zu können, auch dann, wenn man im weltweiten Internet durchaus auch einmal etwas gelesen hat, was möglicherweise unangenehm gewesen ist, aber leider der Wahrheit entsprochen hat.

Ehrlichkeit und Wahrheit finde ich ebenso wichtig, als auch ein Stück Toleranz. So kommt jeder Mensch mit seinem Gegenüber auch aus.



1. Kleiner Steckbrief
 
Allgemeines:
  • Persönlicher Leitspruch: „To be useful in all that I do.“ (dt.: „Nützlich sein, in allem, was ich tue !“)
  • Geburtstag: 10. Januar (Geburtsjahr verrate ich nicht)
  • Familienstand: nicht auf der Suche, keine Kinder
Berufe:

Ich habe in meinem Leben schon einiges gelernt, weil es mir wichtig ist, meine Gehirnzellen stets „im Training“ zu halten. Eigentlich wäre ich bestimmt eine recht gute Kauffrau geworden, aber mich zog es immer wieder in einen völlig anderen Bereich.
  • Tierheilpraktikerin & -physiotherapeutin
  • Wellnesstherapeutin
  • Ausbildung zur Heilpraktikerin für den Humanbereich im Fernstudium bei Isolde Richter, Kenzingen (noch keine amtliche Zulassung, Prüfung durch GA steht noch aus.)
Im Moment verwende ich meine Energie in meine Naturheilkundeschule bzw. in meinem Webshop .

Hobbies:
  • Vögel im Allgemeinen
  • Living History / Reenactment
  • Lesen
  • Musik (u.a. Rolling Stones, AC/DC, Metallica, Scorpions und anderes)
  • Kulturelle Dinge
  • … und natürlich mein Computer
Sonstiges:
  • Dinge, die ich besonders mag: Das findet einmal schön selbst heraus.
  • Dinge, die ich nicht mag: Unehrlichkeit, Getratsche hinter den Leuten und anderes
2. Wie kam ich zum Hobby ?

1978 bekam ich meinen ersten Kanarienvogel (gelb intensiver Farbkanarienhahn), den ich in einem großem Käfig in meinem Kinderzimmer hielt. Er hieß „Hansi“, und sang mir bei den Hausaufgaben die schönsten Lieder vor.

1983 bekam ich meinen ersten eigenen Zuchtvogel, einen wildfarbenen Zebrafinken, von einem holländischen Zuchtfreund geschenkt. Mein Vater kaufte zu diesem Vogel den Partner dazu und 2 weitere Paare, sowie 3 Paare Gouldamadinen.

In 1990 fing ich eine Lehre an und mußte leider dadurch berufsbedingt aufhören, Vögel zu züchten. Vogelzucht wäre in einem kleinen 30m³-Appartement im Schwesternwohnheim undenkbar gewesen, zumal Tierhaltung generell verboten war. Bei dem umfassendem Lehrstoff hätte ich auch keine Zeit gehabt, mich um ein Tier zu kümmern.

1996 bekam ich von Zuchtfreund Erich Vey einige Paare Japan Hoso, samt Zuchtboxen geschenkt.

1997 entdeckte ich meine Liebe zu den Münchner Positurkanarien. Die Japan Hoso wurden an interessierte Züchter verkauft.

2016 fing nicht gut an. Am 19. Februar starb plötzlich mein Vater; für uns alle unerwartet. Wir sind gerade, was Vogelschauen anbetrifft, oft und gerne gemeinsame Wege gegangen und haben gerne mit angefasst. Wie sich die Zukunft gestalten wird, wird sich zeigen. Aber es wird definitiv einige Veränderungen geben.

Bislang habe ich Münchener Kanarienvögel gezüchtet, was auch für mich jedes Jahr aufs Neue lehrreich gewesen ist. Mein Herz gehörte von jeher aber den Krummschnäbeln. Ich werde mich sehr wahrscheinlich von meinen Kanarien trennen, und mich der Haltung und Zucht von wildfarbenen Glanzsittichen widmen. Doch zuvor bin ich auch in der Phase der "Wissensbeschaffung". 

3. Besondere Interessen


Im Grunde genommen alles, was zur Gattung „Vögel“ gehört. Papageien bzw. "Krummschnäbel" mag ich neben Kanarien besonders gerne. Weiterhin bin ich ein Fan von Reptilien (Schildkröten, Echsen, Schlangen). Auch diese Tiere üben auf mich eine ganz besondere Faszination aus. 

4. Mitglied in
  • Vogelschutz- und Vogelliebhaberverein „Florenberg“ e.V.
  • Deutschen Kanarienzüchterbund e.V. (über Verein Florenberg)
  • Kanarienzüchter von Kurhessen und Waldeck e. V. (über Verein Florenberg)
  • IG Gebogene Kanarienrassen
5. Ehrenamtliches Engagement in Vereinen & Verbänden:
Vogelschutz- und Vogelliebhaberverein „Florenberg“ e.V.
  • 2. Schriftführerin ( ? bis 04.04.2003)
  • 1. Schriftführerin (04.04.2003 bis 29.04.2016)
  • 1. Vorsitzende (ab 29.04.2016 bis heute)
Landesverbandes der Kanarienzüchter von Kurhessen und Waldeck e.V.
  • Referentin für Öffentlichkeitsarbeit (seit 2005 ?)
  • Kommissarische 1. Schriftführerin (12.09.2015 bis zunächst 05.03.2016)
  • 1. Schriftführerin seit 05.03.2016
IG Gebogene Kanarienrassen e. V.
  • Pressewart in Cooperation mit Wilfried Wulf (23. März 2003 bis November 2015)
  • Referentin für Öffentlichkeitsarbeit (seit November 2015)
Deutscher Kanarien- und Vogelzüchter Bund 1947 e.V. (DKB)
  • Sachkundeschulungsleiterin (seit 30.12.2009)
C.O.M. Deutschland
  • Ehrenamtliche Gestaltung der Webseite seit 02.03.2005
Ich glaube, das reicht völlig an Ehrenämtern ! Es wird definitiv nichts mehr dazu kommen. Es wird geplant, irgendwann einiges an jüngere Leute abzugeben.

6. Ringnummer
  • DKB: 15-11-33

7. Ehrungen durch Vereine und Verbände

Ich freue mich natürlich über ein Dankeschön für meine Arbeit. Eine schöne Art "Danke" zu sagen sind auch Ehrungen. Im Laufe der Zeit habe ich im "Vogelhobby" folgende Ehrungen entgegen nehmen dürfen:
  • 2004 Silberne Ehrennadel des Vogelschutz- und Vogelliebhaberverein „Florenberg“ e.V.
  • 02.12.2006 DKB Nadel in Silber
  • 18.03.2007 Broncene Ehrennadel der IG Glatte Gebogene Kanarienrassen
  • Dezember 2010 Silberne Ehrennadel des Landesverbandes der Kanarienzüchter von Kurhessen und Waldeck e.V.
  • Dezember 2015 Goldene Ehrennadel des Landesverbandes der Kanarienzüchter von Kurhessen und Waldeck e.V.
8. Sachkunde „Vögel“ (DKB) 

Ich bin Sachkundeschulungsleiterin im DKB mit der Nummer 80.